3D Pioneers Challenge

3DPC 2018 Flyer1

Internationaler Design-Wettbewerb für additive Fertigungsverfahren

D.sign21 hat den Wettbewerb initiiert und ins Leben gerufen um am Standort der Messe Erfurt, Rapid.Tech + FabCon 3.D, Pioniere zusammenkommen zu lassen, die die Möglichkeiten des 3D Druck ausschöpfen. Damit soll einem breiten Publikum die Möglichkeiten dieser Technologien zugänglich und öffentlich bekannt gemacht werden.

Einzigartig in ihrer Struktur richtet sich die 3D Pioneers Challenge seit 2015 in gleich mehreren Disziplinen an Gestalter, die mit 3D-Druck Neuland beschreiten und die wichtigen Strömungen spüren.
Die Challenge adressiert weltweit Spezialisten, die über den Tellerrand hinausschauen – pushing boundaries!

Die Verfahren des Additive- bzw. Rapid Manufacturing sind längst nicht mehr nur in den Anfängen – sie haben den Markt mit ihrer Individualität bereits erobert und konnten auch den Endverbraucher überzeugen. Neben den typischen Ingenieurbranchen wie Luft- und Raumfahrt finden generative Fertigungsverfahren auch Einzug in die Medizintechnik, Mode und Architektur und setzen der Phantasie sowie der Individualität keine Grenzen.

Beratung

Das Unternehmen berät mit dem umfassenden Wissen als Schnittstelle zwischen Design, Industrie und Produktion zur Umsetzung von Projekten, im speziellen auch was additive Fertigungsverfahren betrifft.

Lehre und Wissenschaft

Simone und Christoph Völcker haben selbst in Stuttgart an der HFT Stuttgart sowie in Frankreich (Paris), Schottland (Glasgow) und Finnland (Lahti) Innenarchitektur, Produkt- und Möbeldesign studiert.

Simone Völcker war Lehrbeauftragte der HFT Stuttgart für den internationalen Master of Inferior Architectural Design (IMIAD) und organisierte internationale Studenten-Workshops in Istanbul, der italienischen Schweiz, Finnland und war Tutorin in Indien an der CEPT University.

Christoph Völcker war Vertretungsprofessor im Bachelor Innenarchitektur an der HFT Stuttgart für das Fach Bauen im Detail sowie Lehrbeauftragter für das Fach Experimentelles Gestalten und Möbeldesign.

Zudem war er Lehrbeauftragter der Merz Akademie Stuttgart und ebenfalls Tutor in Indien an der CEPT University.

Des weiteren ist er Mentor an der Universität Hohenheim im Fachgebiet Entrepreneurshiop für Startups im Venture Weekend.

Beide arbeiten daher gern mit Teams bei Workshops und Coachings.

Purmundus

Von 2012 bis 2015 gründete und entwickelte Christoph Völcker das Label purmundus, Lifestyleprodukte und Leuchten aus den 3D Drucker. Neben dem Aufbau der Marke hat er die purmundus challenge initiiert, organisiert und durchgeführt.

Vorträge

Neben der Lehrtätigkeit halten Christoph und Simone Völcker regelmäßig Vorträge auf Messe und Plattformen zu den Themen die sie begeistern. 

Wettbewerbe/Organisation

Die 3D Pioneers Challenge sucht nach Pionieren … ebenso damit d.sign21!